Schulprogramm

Vorwort

Das vorliegende Schulprogramm basiert auf dem im Hessischen Schulgesetz verankerten gemeinsamen Bildungs- und Erziehungsauftrag von Lehrkräften und Erziehungsberechtigten.

Das Schulprogramm ist ein Bestandteil der Schulentwicklung und damit ein Prozess, der die Überprüfung der gesetzten Ziele und deren Umsetzung ständig reflektiert und evaluiert.

Grundlage ist der „Hessische Referenzrahmen Schulqualität“. Hierin ist festgelegt: „Zugleich hat die einzelne Schule mehr Selbstverantwortung bei der Entwicklung und Kontrolle der Schul- und Unterrichtsgestaltung zu übernehmen und darüber Rechenschaft abzulegen. Als Instrumente für die schulische Qualitätssorge dienen Schulprogramme, schulinterne Evaluation sowie Zielvereinbarungen mit der Schulaufsicht.“ (Vgl. § 127 b Abs. 2,3,5 HSchG.)

Seit Mai 2011 beschäftigt sich das Kollegium und Elternvertretung mit Hilfe von Schulentwicklungsberatern vom SSA Gießen/Vogelsberg mit der Erstellung des Schulprogramms. Nach einer Bestandsaufnahme (SOFT-Analyse), Erarbeitung der Leitziele und Wertequadrate wurden die Arbeitsschwerpunkte nach dem SMART Prinzip formuliert:
S = spezifisch (konkret)
M = messbar (beobachtbar, feststellbar)
A = akzeptabel (Konsens über die Notwendigkeit)
R = realistisch (umsetzbar unter den vorhandenen Bedingungen)
T = terminiert

Das vorliegende Schulprogramm ist nicht unveränderlich festgeschrieben.
Die Ausführungen sind eine aktuelle Bestandsaufnahme, die ständigen schulischen Veränderungen unterworfen ist. Das Schulprogramm wird in Zukunft laufend diesen Veränderungen und aktuellen Erfordernissen angepasst und evaluiert.

Das vollständige Schulprogramm finden Sie hier.